Das Folgeprojekt. Konkrompe, mitten im Herzen Ghanas.

Unser zweites Projekt startete im November 2019 in unserer Projektreihe „Lernen statt Schleppen“. Wir bauten unseren zweiten Brunnen – diesmal in Konkrompe – ebenfalls in der Brong Ahafo Region in Ghana. Diese ist Teil des nördlichen Nkoranza Distrikts Busanya.

Durch die enge Zusammenarbeit und zugleich sehr positive Erfahrung mit der NGO Pronet North aus dem ersten Projekt, konnten wir auch das zweite Bohrloch realisieren und damit eine kontinuierliche Trinkwasserversorgung vor Ort sicherstellen. Nicht nur Trinkwasser, auch eine Sicherstellung von Hygiene ist damit verbunden. Das Wasser dient eben nicht nur der Trinkversorgung, sondern wird auch zum Waschen, Duschen und Kochen verwendet.

Die finanziellen Mittel wurden über eine Crowdfunding-Kampagne auf betterplace.org gesammelt.

eaubiquity Asouti Ghana

Wie bei Asouti, trifft das Motto „Lernen statt Schleppen“, auch auf Konkrompe voll zu. Was die Kinder in vielen Gemeinden Ghanas nicht! tun – sie schleppen Wasser, statt zu lernen.

In Konkrompe leben zu diesem Zeitpunkt 578 Menschen, wobei 267 Kinder sind. Für die tägliche Wasserbeschaffung benötigen die Kinder täglich mehrere Stunden. Die Strecke bis zum Bach legen die Kinder zu Fuß zurück. Sie sind damit eine wichtige Stütze für viele Familien bei der täglichen Versorgung.

Während die Eltern parallel mit dem Kochen oder der Bestellung der Felder zugange sind, leisten die Kinder einen weiteren wichtigen Beitrag. Etwas anderes bleibt dabei jedoch oftmals auf der Strecke – die Schulbildung. Dazu fehlt oftmals die Zeit. Wasser besitzt als Lebensgrundlage im Alltag einen höheren Stellenwert.

Mit dieser Aktion wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, dass sich die Kinder auf Schule und Bildung konzentrieren können. Diese neue Ausgangslage, kommt der jungen Generation zu Gute, um sich intensiver mit ihrer Zukunft und Perspektive zu beschäftigen. Dadurch ermöglichen wir nachhaltig ein selbstbestimmteres Leben, selbstbestimmter als die vorherigen Generationen bisher erfuhren.

Wir unterstützen damit ebenfalls die Vision der NGO ProNet North; eine Gesellschaft mit gleichen Möglichkeiten, für eine nachhaltige Entwicklung und Menschenrechte. Denn sowohl Bildung als auch Wasser sind die Grundrechte eines jeden Individuums.